Tipps rund um Fertighäuser

0

Der schnellste Weg, über einen Neubau zu seinen eigenen vier Wänden zu kommen, ist der über ein Fertighaus. Dabei beachten Sie wichtige Punkte, um Ihre Nerven und das Bankkonto zu schonen:

Tipp 1: Sprechen Sie mit Ihrer Bank

Klären bei Ihrer Hausbank sowie anderen Geldinstituten, ob diese für die Finanzierung Ihres Vorhabens preisgünstig zur Verfügung stehen.

Tipp 2: Suchen Sie nach einem Bauland für Ihr Fertighaus

Stimmen Sie Ihre grundsätzlichen Vorstellungen mit den vorhandenen Bebauungsplänen oder Flächennutzungs-Plänen ab. Welche Infrastruktur-Einrichtungen sind vorhanden oder geplant?

Tipp 3: Entscheiden Sie sich für eine Energie-Variante

Sie wählen zwischen einem

  • Passivhaus,
  • Niedrigenergie-Haus,
  • Energiesparhaus,
  • 2- / 3-Liter-Haus

oder wie die verschiedenen Anbieter ihre Produkte bezeichnen. Neben einer guten Wärme-Isolierung sowie einer zukunftssicheren Heiztechnik ist der Schallschutz von Bedeutung.

Tipp 4: Was erledigen Sie selbst?

In ein „bezugsfertiges“ Haus ziehen Sie kurzerhand ein. Ein „schlüsselfertiges“ Haus benötigt noch Tapeten und Teppichböden von Ihnen. In einem „technikfertigen“ Haus fehlen die Sanitär-Anlagen und die Fliesen. Die Wände sind noch nicht verspachtelt sowie die Türen noch nicht gesetzt. Bei einem „ausbau-vorbereiteten“ Haus liefert Ihnen der Anbieter die Außenhülle inkl. Außenputz, die Innenwände, die Elektro-Anlagen, die Fenster sowie Treppe. Estrich, Heizung, Heizungs- und Wasserrohre bauen Sie in Eigenregie ein.

Tipp 5: Die Suche nach dem richtigen Bau-Unternehmen

Verschaffen Sie sich einen Überblick. Klammern Sie aus der Fülle der Anbieter jene aus, die nicht die Variante anbieten, die Sie wünschen. Besuchen Sie viele Musterhäuser. Eruieren Sie die Seriosität jeder einzelnen Baufirma. Ziehen Sie einige Objekte in die nähere Auswahl und besprechen Sie mit den Anbietern die möglichen Konditionen sowie den Vertrag.

Tipp 6: Die Wahl des Herstellers und der Vertrag

Ihr künftiger Geschäftspartner ist optimalerweise in einem Fertighausverband organisiert, seine Bonität (Bankauskunft) angemessen. Der Vertrag enthält einen Festpreis sowie verbindliche Termine über Baufortschritt und Zahlungen. Sämtliche Arbeiten, die im Zusammenhang mit dem Hausbau anfallen, sind explizit im vereinbarten Preis enthalten und aufgelistet. Eine davon getrennte Übersicht mit nicht enthaltenen Arbeiten und zu erwartenden Zusatzkosten erstellt Ihnen der seriöse Fertighaus-Anbieter freiwillig.

Tipp 7: Finanzierung und Vertragsabschluss

Vor Vertrags-Unterzeichnung treffen Sie mit der Bank, die Ihnen die günstigsten Konditionen anbietet, eine verbindliche Finanzierungs-Vereinbarung.

Tipp 8: Mit einem „Fingerhut“-Haus machen Sie nichts falsch

Seit 1903 stellt das Familienunternehmen klassische Familienhäuser, puristische Bungalows, elegante Landhäuser, moderne Stadtvillen oder Objektbauten her. Ihr Fokus liegt auf der Entwicklung innovativer Wohnkonzepte für Menschen mit Handicaps und „Best-Agers“. Wer sich von Musterhäusern inspirieren lassen möchte ist hier auf jeden Fall richtig.

Teilen.

Über Autor

Wir von servusimmo.at informieren Sie rund um die Themen Immobilien und Hausbau. Wir geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Immobilien, Bautechniken, Baustoffe und vieles mehr.

Wie ist deine Meinung dazu?

 
Datenschutzinfo